Clicky

lurch spiralo test

Der Lurch Spiralo im Test

Auf meiner Suche nach dem perfekten Spiralschneider bin ich am Lurch Spiralo nicht vorbeigekommen. Andere Spiralschäler von Lurch waren mir schon länger ein Begriff: Mit dem Spirali, dem baugleichen Attila Hildmann und dem etwas teureren "Super-Spiralschneider" hat Lurch einige starke Horizontal-Kurbler im Programm.

Die obigen drei Schneidegeräte erhalten Lob aus der ganzen Welt (Lurch vertreibt seine Produkte international), vor allem der "Spirali" kommt in anderen Ländern besonders gut an. Allein auf der deutschsprachigen Seite von Amazon haben die Artikel aus der Spiralschäler-Serie schon über 1000 positive Bewertungen ergattert.

Lurch Spiralo Testbericht

Der Spiralo (Modellnummer 210215) ist der einzige vertikale Spiralschneider im Sortiment von Lurch. Waagerechte Kurbler können Probleme mit der Schwerkraft bekommen - Das Gemüse fällt runter, wenn es nicht richtig aufgespießt wurde. Bevor ich weiter auf die Vor- und Nachteile eingehe, noch ein paar Worte zu den Eigenschaften.

Aufbau, Abmessungen und Größe

Er lässt sich im Nu zusammenbauen - es muss nur ein paar Teile ineinander gesteckt werden. An zwei der drei Standbeine befinden sich Saugfüße, welche dem Spiralo mehr Standfestigkeit verleihen, sodass nichts verrutscht. Am dritten Bein sitzt kein Saugnapf, diese Bein soll wohl auf einen Schneidebrett oder Teller stehen, mit dem man die Gemüsespiralen auffängt.

Er nimmt eine dreieckige Bodenfläche von ca. 19 x 20 x 21 Zentimetern ein, welche etwas kleiner ist, als beim Spirali (30 x 13).

Mehr Küchenschneidegeräte findest du in meinem Lurch Spiralschneider Vergleich.

Meine Alternative ohne Kurbel: Der Spiralscheinder Spirelli von Gefu

Beispiel: Vegane-Spaghetti

Am liebsten verwende ich ihn zur Zubereitung von leckeren Zucchini-Spaghetti, die ich mir entweder in einer Pfanne etwas andünste oder in einen Salat mische.

So sehen Gemüse-Streifen (Möhren, Zucchini,  aus, die mit dem Lurch Spiralo geschält wurden:

veganer salat

Veganer Salat, zubereitet mit dem Spiralo, Bild von dollskitchen

Reinigung

Die Reinigung gestaltet sich sehr einfach: Sie müssen nur die Messerscheibe ausklinken und sie unter fließendem Wasser abspülen. Die Einzelteile sind spülmaschinenfest - habe ich aber noch nie getestet. Wasser reicht aus, auch wenn bereits Essensreste eingetrocknet sind. Bei hartnäckigen Resten können sie die Klingen auch für ein paar Minuten in einem Wasserbad einweichen.

Der Spiralo im Betrieb

Als Zubehör sind 3 unterschiedliche Klingenscheiben enthalten. Die Messer unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Schnittbreite - so verändern sie den Durchmesser der Gemüse-Nudeln.

Die Länge der Spiralen ist von Durchmesser des Gemüses abhängig. Beispiel: Karotten oder Lauch sorgen für kurze Streifen. Bei Auberginen oder Obst wie Äpfel werden sie länger.

Die Lebensmittel werden zwischen den Kurbelspitzen und dem Haltedorn eingespannt. Anschließend fängt man zum Kurbeln an. Hierbei wird nicht viel Kraft benötigt, schon bei minimalen Druck schälen sich die Gemüsestreifen ab. Natürlich ist dies auch von Härtegrad des Gemüses abhängig - bei Kohlrabi oder Karotten benötigen sie etwas mehr Kraft.

spiralo in blau

Der Spiralo in Blau - Bild @ naturalkitchenadventures.com

Das Gemüse wird nicht komplett verarbeitet, es bleibt einer kleiner Rest an den Drehspitzen übrig. Allerdings entstehen mit dem Spiralo weniger Reste, als bei anderen Spiralschneidern im Test.

Was mir gefällt:

Aufgrund des senkrechten Designs wird beim Kurbeln wenig Druck benötigt. Des weiteren besteht kein Risiko, dass schwere Lebensmitteln aus der Spannvorrichtung herausfallen. Im Vergleich zum meinen Spirali benötigt der Spiralo weniger Platz.

Was mir nicht gefällt:

Die Horizontale Arbeitsweise war für mich leider etwas ungewohnt. Man muss den Küchenhelfer mit einer Hand auf den Boden drücken, sodass er beim Kurbeln nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

Hier noch ein Video (leider in Englisch), in dem sie das Küchengerät in Aktion sehen:

Welches Gemüsesorten lassen sich zerschneiden?

Im Lurch Spiralo Test geht es weiter mit einer Auflistung der Nahrungsmittel, die sich am besten für die die Zerkleinerung in einem Spiralschäler eignen:

  • Käse (darf nicht zu weich sein)
  • Wurst (darf nicht zu weich sein)
  • Äpfel
  • Birnen
  • Gurken

Fazit

​Der Spiralo ist ein gute Alternative zum Spirali, es wird weniger Muskelkraft benötigt und es bleiben fast keine Reste übrig. Die vertikale Arbeitsweise hat jedoch auch Nachteile, wie z.B. den wackeligen Stand.

Auf Amazon.de kostet er zwischen 20 und 30 €, zudem finden Sie dort weitere Informationen zum Gerät.

Alternativen

Ein weitere Alternative mit Kurbel ist der Gefu Spiralfix und der Lurch 10301.

Pro

  • Platzsparend (im Vergleich zum Spirali)
  • Platz für breite (bis zu 18 cm Durchmesser) Nahrungsmittel
  • Vertikale Arbeitsweise bei schweren Lebensmitteln von Vorteil
  • Wenig Kraftaufwand beim Kurbeln.
  • Nahezu restlos Verarbeitung

Contra

  • Senkrechte Arbeitweise gewöhnungsbedürftig
  • Wackelig im Betrieb

Das sagen andere Nutzer:

Was mir an diesem Modell sehr gefällt, ist die fast vollständige Verwertung des Gemüses. Es bleibt nur ein ca. 1cm dickes Stück am Ende über. Das ist bei anderen Geräten oft nicht so. Das Gerät ist klein genug um es gut zu verstauen aber trotzdem sehr gut zu handhaben. Mit etwas Druck von oben hat man ratzfatz ordentlich Gemüsespaghetti hergestellt. Die Klingen sind scharf und das Plastik wirkt hochwertig. Einziger Nachteil (wenn man es so nennen möchte) ist, dass man öfter das Gefäß leeren muss, da unter dem Schneider nicht allzu viel Platz ist, finde ich aber nicht so dramatisch. Die Vorteile überwiegen. Bin sehr zufrieden. - Maria